Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
11. Dezember 2012 2 11 /12 /Dezember /2012 14:01

Ich war weg! In mir und um mich herum war Chaos und ich konnte nicht denken, geschweige denn schreiben, oder argumentieren.

Gedanken hatten keinen Platz und ich funktionierte nur.

So gingen die Monate dahin. Mit großem Schmerz (Trauerfälle) und großer Freude (ich werde Oma!). So langsam will ich wieder an etwas anderes, als Alltag denken und auch wieder am äußeren Leben teilhaben. Es war einfach kein Raum für etwas mehr als Normalität.

Nun fange ich auch wieder an zu backen und mache mich dran ein wenig Kreativität zu entwickeln.

Heute habe ich Walnuss-Mandel-Biscotti gebacken..

Man kann auch sagen  KEKSE!

Ich hasse Kekse backen.. Es gibt ja Menschen, die Kekse dekorieren lieben und aus einem "doofen" Butterkeks ein Kunstwerk machen. http://cake-2-u.blogspot.de/2010/12/anniversary-cookies.html . aber für mich sind das immer noch (zwar schöne), aber eben geschmacklich langweilige Kekse.

Nun habe ich heute ein Rezept gefunden, dass ich für nachbackenswert erachtete. Ich musste zwar abwandeln, aber es ist ein wirkliches AHA - Erlebnis... Aber... ich muss da nochmal zur Deko nachhaken.. Ich habe von meiner allerliebsten Bremerin zum Geburtstag ein Ausstechtablett bekommen http://www.amazon.de/Ausstechschablone-Weihnachtsplätzchen-einfach-schnell-sauber/dp/B00441A7JU?SubscriptionId=AKIAJXW5R5QYIAZDVKLA&tag=shp3-21&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00441A7JU.. aber ich bin zu dusslig dazu.. der Teig klebte überall.. Also klassische Rolle geformt, Scheiben abgeschnitten, ab aufs Blech und backen.. MHHHHHHHHHHHHHH.. keine Deko notwendig, weil die gleich mitgebacken wird..

Rezept?

 

100 gr Walnüsse häckseln (zu Mehl verarbeiten) mit

250 gr Mehl

100 gr Zucker

1 Eigelb

Vanillezucker

150 gr Butter verknete, kalt stellen

 

1 Eiweiß mit

75 gr Puderzucker zu einer Baisermasse verrühren

auf die ausgestochenen Plätzchen geben

mit geriebenen Mandeln bestreuen

10 Minuten bei 180 Grad backen..

Sehr lecker!

100 4520

 

 Achja.. ich habe auch noch einen Weihnachtsbaum gebastelt..

 

DSC00213.JPGmit Monika und ihrer Oma.. wir fanden die Idee schick und originell...

 

 

 

 

 

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
7. Dezember 2011 3 07 /12 /Dezember /2011 15:38

Meine Schwiegermutter hat Heilig Abend Geburtstag und wird auch noch 75 Jahre alt. Sie wünscht sich, dass wir alle mal da sein würden. Aber es scheint ein wenig schwierig zu sein uns alle unter einen Hut zu bringen. Und es ändert sich jeden Tag etwas. Für mich als Ultrakontrollzwanghafte ist das eine Qual. Den einen Tag sind es 18 zum Essen, am nächsten Tag 10. Mal Kaffee und Abendessen, dann nur Abendessen... Es nervt.

Mit Stand heute 12 Uhr soll es nun so sein, dass wir zum Kaffee 18 Personen sind und zum Abendessen dann 9. Wir werden sehen. Aber ich habe nun noch nach einem Nachtisch nachgesonnen und ich wollte so gerne ein Eis machen. Ähnlich dem, welches ich für die Kinder gemacht habe.. Das frostet gerade im TK und ich wollte, bevor ich es fotografiere und vor allem koste, einfach mal das Rezept einstellen. (Nachtrag ..sehr zu empfehlen!)

Also

Feines Weihnachtseis 100 4398

Zutaten

 

2 Eier trennen - Eiweiß steif schlagen Eigelb mit

80 gr. Puderzucker im Wasserbad aufschlagen, bis es weiß ist, runternehmen, weiterschlagen

80 ml Cookie Choco Sirup (gibt es bei Kaufland) dazu geben, schlagen bis es kalt ist

250 gr Marscarpone dazu Eischnee unterheben

4 Spekulatius zerbröseln und

40 gr. Schokolade raspeln unterheben.

 

Alles in eine Silikonmuffinform packen.. langt für 9 Eismuffins..

 

mal sehen, ob das was wird...

 

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
24. September 2011 6 24 /09 /September /2011 11:35

Ich habe sicher schon erwähnt, dass ich vom Grunde ein ängstlicher Typ bin. Vor neuen Dingen, und das kann auch nur bedeuten, dass ich ein anderes,mir unbekanntes Auto fahren muss, kann ich tage-oder wochenlang vorher nicht richtig schlafen. Ich bin dann so ein Ach-was-passiert-denn-dann-nbur-mit-mir-Mensch. Jeder der mich nun vermeintlich kennt, kann sich das gar nicht vorstellen, weil ich immer so einen abgebrühten und aufgeschlossenen Eindruck mache. Aber ich sage.. das ist alles nur Show. Wenn ich dann in der Situation bin, dann rede und rede ich.. einfach weil ich nicht so schwach wirken will.. und sicher auch, weil ich nicht will, dass es schnell still wird und die Menschen mich wohl besser betrachten können.. so ähnlihc jedenfalls.

Nun gut, was hat das mit Kuchen backen zu tun? Eine Menge! Obwohl ich so ein, schmeißen-wir-mal-alle-zusammen-Bäcker und Koch bin, gruseln mich vermeintlich komplizierte Sachen und meine Hcchachtung vor den wahren Könnern (ich will nicht Künstlern sagen.., wir hatten das Thema!) steigt ins Unermessliche. So ging es mir auch mit dem Hefeteig. Grusel.. Ich bilde mir ein, dass ich das mal probiert hatte, aber das war ein Megakeks.. und kein fluffiges hauchiges Etwas. Ich weiß gar nicht wie ich mich traute vor einiger Zeit.. aber es ist so easy und gelingsicher.. wenn man eben GEDULD hat!. Auch hier lachen sicher einige der werten Lesern, die mich etwas genauer kennen.. denn ich habe so manche Tugend, aber Geduldgehört nicht gerade dazu.. aber es klappt doch.. und so backe ichjeden Sonntag meine Brötchen.. und versuche immer das eine oder andere Experiment. Vergangene Woche hatte ich so Brioches gemacht.. die waren lecker als süße Brötchen, mit Quark und Honig drauf, aber als Kuchen nicht so klasse.. Heute habe ich dann einen Pflaumenmus,-Zucker-Mandel-Butter-Schmatz-Lecker-Hefekuchen gebacken.. und der ist OHHHHHHHHAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHMMMMMHHHHHH!

Kaum zu beschreiben.. Der Teig ist ähnlich einer Brioche, also mit etwas mehr Butter und einem Ei auf ein halbes Rezept..

aber ..

Rezept:

250 g Mehl, Typ 550
1/2 Würfel Hefe, frisch
  110ml Milch, lauwarm
  50 g Zucker
  50g Butter
1 Prise Salz
Ei(er)
  100 g Butter
100 g Zucker
100 g

 

Mandel(n), gehobelt

 

 

Dazu noch ein Glas Pflaumenmus.

 

Das Mehl in eine Schüssel, Mulde reindrücken, die geschmolzene Butter und ein Viertel der Milch, den Zucker und den zerbröselten Hefewürfel in die Mulde geben, ein wenig Mehl dazu vom Rand und ein bisschen verrühren.

Warm stellen, 15 Minuten warten.

Dann alles mit dem Ei und der Restmilch verkneten (der Teig wird ziemlich flüssig!)

Warm stellen, 15 Minuten warten.

In eine Form geben.. ich habe mir letztens eine Tarteform beim Blau-Gelben-Möbelhaus gekauft, die ist perfekt dafür. auf den Teig die 100 Gramm Butter, 50 Gramm Zucker verteilen, Darauf das Glas Pflaumenmus, dann die Mandeln und den Restzucker als letztes.

Warm stellen, 15 Minuten warten.

Backen 15 Minuten (und das ist der Trick!!!) bei 175 Grad Umluft.. BOAH!

Bild!

100_4120.JPG

 

Ansonsten war ich diese Woche bei meinen lieben Friedhofsleuten zum Frühstück... die liebe Traudi hatte die neuen Schleifen für die Polenhochzeit umsäumt und ein Dank und ein Besuch waren überfällig.. Dafür hatte ich auch gebacken. Von meiner lieben Bremerin habe ich jabei ihrem letzten Besuch eine 18 cm Backform bekommen, darin bk ich nun einen kleinen Schok-Mandel-Marzipan-Erdbeer-Aprikosen.Kuchen.. Alle machten Schmatz (für6 Perosnen zum Frühstück genau die richtige Größe) Kuchen war weg und nun wollen die Damen das Rezept..

Mal sehen

100 Gr.Butter

100 Gr. Ei (2 Stück)

100 Gr. Mehl

100 Gr. Zucker

1/2 Päckchen Backpulver

1 Teelöffel Vanillezucker

50 gr. Kakaopulver

100 gr. Marzipan

50 ml Milch

Alles verrühren, die Hälfte in eine 18 dm Form (wenn 26 er da ist, das Rezept verdoppeln!)

darauf (also auf den ungebacken Teig ein kleines Glas 200 Gramm Erdbeermarmelade und Aprikosen aus der Dose) Darauf den Restteig. Backen 180 Grad.. keine Umluft, da der Kuchen sonst verbrennt und innen noch roh ist.. so 1 Stunde! (Ach .. siehe Titel!)

Ist sehr lecker.. zumal ich von einer lieben Bekannten eine Erdbeermarmelade mit Chilli bekam und die dazu perfekt war..

Ja Bild existiert leider nicht.. Aber lecker wars.

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
24. August 2011 3 24 /08 /August /2011 13:25

Am vergangenen Wochenende hatte meine Schwägerin ihren 40. Geburtstag gefeiert. Zu diesem Anlass hatte ich mir tagelang etwas ausgedacht und natürlich (Größenwahn lässt grüßen) es nicht vorher ausprobiert. Ich hatte mir so gedacht einen hellen Muffinteig anzurühren und dazu solch ein Himbeerpulver (früher hieß es mal Quench) einzurühren. In meiner naiven Vorstellung müsste der Teig dann pink werden. Dazu sollte es ein Himbeer-Joghurt-Frosting geben. Gesagt getan, am Freitag machte ich mich ans Werk und wunderte mich schon, dass der Teig beim rühren eher so eine kotzgraue Farbe annahm. Aber ich bin ja ein unerschrockener Optimist, alsoab in den Ofen.... Was rauskam, war außen eben so Kuchenbeige-- und innen???? SCHIMMELGRÜN! IGITT.. das ging wirklich überhaupt nicht. Obwohl es geschmacklich ok war, war es nicht zum ansehen. Also echt was für Halloween!

100_4111.JPG

Die Muffins bekamen dann die Schweine und wir waren sie los. Ich bluk dann ein paar klassische Schoko, die ich dann mit dem Frosting garnierte. Sechs Stück bekam meine Schwägerin, den Rest der Chor am Montag.

Montag hatte ich dann meinen Pralinentag und eigentlich hält das so jeden Tag an.

Montag habe ich Bountys nach einem supersimplen Rezept gemacht. Dafür einfach eine Dose Milchmädchen mit einem Beutel Kokosflocken verühren. Etwas kühlen, dann 200 Gramm zartbitter,oder Vollmilchschokolade für 2 Minuten in der Mikrowelle bei max. 200 Watt schmelzen lassen. Aus der Kokosmasse mundgerechte Kugeln formen und mit der Schokolade umhüllen.Trocknen lassen.. fertig! Schmeckt sehr lecker!

Dann habe ich noch Raffaelos nach diesem Rezept gemacht. link

Und noch ein paar Rumtraube-Zartbitterherzen. Das ist so einfach.. einfach eine Schokolade schmelzen, eine Herzform aus Silikon (ich habe eine von IKEA) mit einem Teelöffel Schokolade bestücken, die gehackten Rumtrauben (Rosinen in Rum eingelegt), hinzu undnoch mal mit Schokolade auffüllen. Bisschen warten und rausdrücken. Lecker und sieht super aus.

Dann habe ich noch nach der gleichen Methode welche mit Karamell gemacht. Dafür eben das Karamell in die Mitte anstatt der Rumtrauben. Da ist das Rausdrücken noch etwas übungsbedürftig. Aber lecker ist es allemal.

Tja.. und dann eben verschenken und sich Freunde fürs Leben machen.

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
17. August 2011 3 17 /08 /August /2011 20:47

einen Teelöffel.

Vor einigen Tagen sah ich ein Konzert mit Barbra Streisand. Zwischen ihren Liedern erzählte sie von Diesem und Jenem. Unter anderem von einem Schokoladenladen in Florida. www.kilwins.com

Auf alle Fälle gibt es da so was Unglaubliches, Eine Mischung aus Schokolade, Karamell und Nüssen.

Also habe ich mich heute rangesetzt und Karamell gekocht.

100_4103.JPG

 

(Eine Dose Milchmädchen 3 Stunden kochen lassen) abkühlen lassen.

100_4104.JPG

200 Gr. Walnüsse hacken und das Karamell heben.

100_4106.JPG

Kleine Häufchen auf ein Backpapier legen, dann für 3 Stunden in den TK.

100_4107.JPG

350 Gr, Zartbitterschokolade in der Mikrowelle schmelzen lassen, dann die angefrorenen Häufchen eintauchen.

 

 

100_4109.JPGAuf einen Rost anziehen lassen und dann in den Kühlschrank.(Wie man sieht, hat sich mein Mann nützlich gemacht!)

 

100_4110.JPG

 

Fertig. Hat sicher 1000000 Kalorien.. aber schmeckt so lecker! SOOOOOOOOOOOOOO!

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
10. August 2011 3 10 /08 /August /2011 12:02

Seit Wochen denke ich über eine Topsy Turfy Torte nach. Ich brauchte nur einen Anlass, damit sich der Aufwand lohnt. Da ich auch kein Fondant mag und ich mich da auch nicht rantraue, grübelte ich über einen Überzug aus geschmolzener Schokolade nach. Auch durfte das Törtchen nicht zu groß werden, denn es sollte ja ein Versuch sein. Nun kam mir der Zufall zu Hilfe und eine helfende Hand sollte ein Dankeschön bekommen.

Da ich nicht so viele kleine Formen haben, die auch noch eine Höhe haben, dachte ich mir, ob man nicht einfach eine Konservendose nehmen kann, gut ausgebuttert und mit Semmelmehl versehen durfte das doch kein Problem sein.100_4089.JPG

Also eine Dose Maiskolben und eine Erbsendose mit meinem klassischen Schokoteig befüllt. Gebacken, rausgenommen, der Kuchen ist super fluffig (AHHHH, hätte mir doch zu denken geben müssen!) ich schneide den kleinen schief, den Großen auch,

100_4091.JPG

Loch rein,

100_4092.JPG

Ganach gemacht, gedrittelt, gefüllt... gestapelt.. und das

100_4093.JPG

kommt dabei heraus, wenn man einfach keine Geduld hat! Ich hätte einen festeren Teig nehmen müssen und einfach den einen Tag ruhen lassen. So fiel alles in sich zusammen.. ich versuchte das noch zu retten, aber das war natürlich sinnlos. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich das nicht mit einer gehörigen Portion Selbstkritik und Humor nehmen würde. Denn, schmecken wird das Massaker trotzdem!

 

Unterschrift1-Kopie-1

 

PS: Vielleicht brauche ich ja das Programm,,,, link

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
31. Juli 2011 7 31 /07 /Juli /2011 07:06

Wir haben hier eine Brücke. Die führt über die Peene und verbindet eben das Außen mit dem Innen. An sich..Brücke. Aber unsere Brücke ist eine Brücke, die eben bis zu drei Mal am Tag hochgeklappt wird, 

                      Foto0138

 

damit die Schiffe (oder Boote) durchfahren können. Der Prozess dauert so 10 Minuten und irgendwie sind alle entnervt, planen ihre Fahrten extra so, dass kurz vorher, oder eben lange danach diese Brücke übequeren müssen.

Soweit so gut.. oder nicht. Ich aber, ich liebe die Brückenzeit. Wenn man an die Brücke kommt, gehen erst die Ampeln aus und ein vorgelagertes Rotlicht an. Dann gehen auf beiden Seiten die Absperrungen runter und langsam geht die Brücke hoch. Die ankommenden Autos lassen oft die Motoren anfangs noch an, aber mit der Zeit merkt es auch der Dümmste, dass es dauert. Und dann geschieht das wunderbare. Die Stadt wird ganz ruhig. Die Autos sind aus, manche Autotür geht auf. Ich nehme mein Sudoku und genieße diese Stille. Es hat was ganz Sinnliches. Aber leider ist die Zeit schnell vorbei. Die Autos brummen und das typische Stadtgeräusch fängt wieder an.

 

Gestern dann einen Kuchen gebacken. Eigentlich ein Auftragsprodukt für eine Bekannte, die eine große Köchin, aber keine Bäckerin ist. Gewünscht war ein Brownieteig mit ganzen Walnüssen (ohne Schale) und Birnen obenauf.

DAS Rezept war die Grundlage. Abgeändert nur mit zusätzlich 200 gr. Walnüssen und anstatt der Vollmilch Schokolade alles in Zartbitter. Obenauf eine Büchse Birnen. Und nach dem fertigbacken geschmolzene Kuvertüre. Sehr lecker. Der Kuchen ist nur insoweit etwas trickie, weil die Backzeit schwer voerh zu sagen ist.bei mir waren es 40 Minuten bei 160 Grad Ober und Unterhitze. Dann ist er aber sehr saftig.

Bild...

100_4076.JPG

 

 

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
9. Juli 2011 6 09 /07 /Juli /2011 11:48

Auch wenn ich totmüde bin und eigentlich was ganz Anderes machen sollte (schlafen?) schnell das Rezept für die schöne Creme.

200 g Schlagsahne kurz aufkochen
230 g weiße Schokolade (gehackt) hinzugeben, auflösen lassen, abkühlen lassen
170 g Mascarpone oder Frischkäse hinzufügen. Auf den vorbereiteten Boden geben, Obst drauf und dann Tortenguss. Ab in den Kühlschrank! guten Appetit ihr lieben vom Friedhof! Unterschrift1-Kopie-1

 

PS: Das Heu können wir seit heute Abend dann entgültig vergessen, da es ein "wenig" geregnet hatte.

 

 

 

Danach hatten wir aber einen schönen Regenbogen.. wenigstens was

 

UNwetter-090711-Regenbogen.jpg

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
3. Juli 2011 7 03 /07 /Juli /2011 11:21

Sonntagmorgen.

Heute Morgen früh raus. Macht der Gewohnheit!

Ich hatte ein paar Bekannten versprochen für ein kleines Frühstück ein paar von meinen Köstlichkeiten am Montag vorbei zu bringen. Ich hatte mir natürlich ein paar Gedanken gemacht und mich für DAS hier entschieden...

 

100_4030.JPGVon oben im Uhrzeigersinn:

Schokoladenmuffin mit weißem Schokoladentopping,

American Cheesecake mit Himbeeren,

Thomasianer,

Möhrenkuchen mit Zitronen-Frischkäsetopping

 

Da es bei uns aus Eimern gießt, war das genau die richtige Beschäftigung. Ein junger Papa aus unserem Dorf liebt die Schokomuffins, so dass ich ihm zwischen zwei Regengüssen ein paar (natürlich gut geschützt) vor die Tür gestellt habe. Ich hoffe, dass er sich freut.

 

Eigentlich wollte ich einen schnöden Gulasch zum Mittag machen, aber wie schon mal erwähnt.. ich liebe das Experiment. Nun habe ich das Schweinefleisch gewürfelt, gepfeffert und gesalzen, mit 5 grob gewürfelten Möhren, ein paar Wacholderbeeren, einem Lorbeerblatt und zwei Zwiebeln in einen viertel Liter Rotwein für 2 Stunden eingelegt.

 

100_4028.JPG

Dann alles abtropfen lassen, den Sud auffangen. Fleisch abtupfen. 200 gr. Schinken würfeln, anbraten und rausnehmen. In dem Fett, dass mehlierte Fleisch anbraten, Zwiebeln, Möhren hinzugeben und noch 3 geviertelte Tomaten und Tomatenmark.

100_4036.JPG

Abbildung: Kleine Rotwein-Schweinerei

 

Mit etwas Rotwein ablöschen. Abdecken und 1 !/2 Stunden köcheln lassen. Immer mal wieder schauen, ob genug Sud da ist. Gibt eine wundervolle soße. Spätzle dazu.. Fertig!

 

Sonst?? Es regnet.. aber ich habe noch eine Geschichte. Über Cypriniden, Salmoniden.. Aber die erzähle ich ein anderes Mal!

 

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post
19. Mai 2011 4 19 /05 /Mai /2011 19:47

 

Die liebe Monique hat nun gleich.. (also in vier Stunden) Geburtstag. Wir werden zusammen mit ihrer Mutti nach Warnemünde fahren und uns einen Frauenverwähnliegamstrandrumundtrinkesektauspappbechernbechern-Tag gönnen. Dazu habe ich ein Törtchen für sie gebacken.

Am Anfang sollte das so eine ganz einfache Sache werden,. artete dann aber in einer dreitagebackorgie aus..

Innen ist ein Schichtkuchen aus Schokoladenkuchen und Vanille. Dazwischen eine Lage selbstgemachter, aus eigenen Erdbeeren Softmarmelade (also pürriert!). Dann obendrauf (also Zwischenlage) Schokoganache aus schwedischer Milchschokolade udn Sahne(.. die Gute Schoki von DAIM!) Dann ganz obenauf eine Glasur aus Zartitterschoki..

Hat 10000000000000 Kalorien.. Aber egal.

100_3847.JPG

 

Dann habe ich noch eine Karte gebastelt.. die wird mit ihrem Geschenk versehen.. das ist ein wenig kompliziert zu beschreiben, aber ich habe da wieder mal einen sehr umständlichen Umweg  genommen.., Aber schick ist es gewordenl

 

geschenk.jpgDer Rahmen.. ist eigentlich ein Stück einer Tapetenbordüre, die ich umgefärbt habe und dann vercielfältigt, dann zusammengefügt, verzerrt udn und und habe.. das war eine Tagesbeschäftigung, aber ich mach das gerne..

Dahinter habe ich einen Aufkleber geklebt, den ich auch entworfen habe.. Den kann sie dann abmachen und auf ihr Auto kleben.. Oder wo sie will. Ich finde es schön und ich hoffe, dass es ihr auch gefällt. Sonst habe ich noch eine Überraschung und ich hoffe, dass sie sich freut.

 

Unterschrift1-Kopie-1

Repost 0
Published by Stephanie - in Backen
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Stephanie
  • Blog von Stephanie
  • : Gedanken einer dicken Frau.. über das was ihr durch den Kopf geht, was so in der großen und in ihrer kleinen Welt so passiert.
  • Kontakt

Profil

  • Stephanie
  • Landschaftsarchitekturstudentin mit einem Hang zum Übergewicht!
 Aber jetzt wird alles besser! Ich laufe den Pfunden davon!
  • Landschaftsarchitekturstudentin mit einem Hang zum Übergewicht! Aber jetzt wird alles besser! Ich laufe den Pfunden davon!