Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
18. Januar 2009 7 18 /01 /Januar /2009 22:48

In den vergangenen Tagen habe ich verstärkt an den Plänen für den Friedhof gearbeitet...

Eines davon war die neue Präsentation, die im Eingangsbereich der Verwaltung angebracht werden soll...



Weiter musste eine Planung für die anonyme Beisetzung erarbeitet werden..

Mit meinen doch relativ beschränkten Fähigkeiten, schaffte ich ein paar Sketchup-Bildchen herrzustellen und dem Plan mehr Ausdruck zu verleihen.. (Meiner Meinung nach!)

Unterbrochen war meine Arbeiterei nur von meinen täglichen Sportübungen..

Enrico kam vom Chorwochenende mit einer ausgewachsenen Magen-Darm-Erkrankung wieder---- Er liegt im Bett und sieht echt nicht gut aus.... Gute Besserung großer, kleiner Sohn!
Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
7. Oktober 2008 2 07 /10 /Oktober /2008 20:42
Seit zwei Tagen schmerzt mein Bein. Das Rechte... es ist so unangenehm, wie schon lange nicht mehr. Beim Laufen, beim sitzen, beim arbeiten.. es schmerzt und nervt. Ich glaube sogar im Bett tut es weh. Aber ich beiße wie immer die Zähne zusammen und laufe und arbeite und gehe zur Stepaerobic... auch wenn ich stark zweifel, dass das sehr gut ist. Für nächsten Monat habe ich mich ernsthaft entschlossen zum Arzt zu gehen. Jeder der mich kennt, weiß nun, dass es ernst ist.. Ich hasse es zu Ärzten zu gehen... Aber was muss, dass muss!
Damit Ärzte.. hier sei besonders meine Hausärztin Renate Koch erwähnt.. nett zu mir sind, bekommen sie zum Geburtstag einen Kuchen gebacken... Ja, man kann manche Menschen freudig überraschen! (So geschehen gestern im Chor!)

Heute Abend wird mein Plan dem Gemeindekirchenrat vorgestellt.. Ich hoffe, dass sie ihn nicht ganz schauderhaft finden. Ich finde ihn ganz gut. Nicht super.. aber gut. Mag auch daran liegen, dass man doch sehr beschränkt ist in seiner Kreativität, durch die vielen Aufllagen, wie .. nicht so teuer, soll in den schon vorhandenen Rahmen passen, nur nicht zu modern und progressiv.. wir werden sehen, was passiert.

Nachricht des Tages

Bereits gestern wurde dem deutschen Virologen
Harald zur Hausen
den Nobelpreis für Medizin verliehen.
Zur Hausen ist verantwortlich für die Entdeckung des
Papillomvirus,
der maßgeblich für die Bildung von Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist.

Gebärmutterhalskrebs ist die zweithäufigste Tumorerkrankung bei Frauen,
bei der rund die Hälfte aller erkrankten Frauen sterben.
Der nun entwickelte Impfstoff, kann eine Neuerkrankung vorbeugen.
Eine bereits vorhandene Krankheit, kann er nicht heilen oder stoppen!
Besonders für junge Mädchen ist es sehr wichtig, dass sie geimpft werden.
Die Kosten übernehmen die Krankenkassen!
Auch wenn man nicht gerne zum Arzt gehen mag!
Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
29. September 2008 1 29 /09 /September /2008 15:58
in die Kreativlosigkeit....

Seit Wochen weiß ich schon um den Termin am kommenden Dienstag, bei dem der Plan für das neue Grabfeld auf dem Friedhof vorgestellt werden soll. Nun sind Wissen und Ausführen häufig zwei ganz unterschiedliche Dinge. So eben auch bei mir. Ich verschob das Arbeiten an dem Plan von einem Tag auf den anderen.. hatte immer viel zu viel und vor allem andere Dingen um die Ohren.. aber nun brennt es an allen Ecken und Enden und die nächsten Termine stehen auch schon wieder an.. Kurz und gut, ich nahm mir heute "frei" um mich nur dem Plan zu widmen....

Aber natürlich erst, nachdem ich mit Ramona und dem Hund eine Runde gelaufen bin.. Ramona kam nur nicht.. auf meinem Handy sah ich die Mailbox.. Ramona hatte angerufen.. Da ich nun annahm es sei etwas passiert, walkte ich durch den strahlenden, aber eisigen Morgen in Richtung Deven... Ramona war natürlich nichts passiert, nur ein Kirchentermin war dazwischen gekommen.. nun gut.. ich nach Hause.. mit der Zusage, wenn ich dann am Mittag mit dem Plan soweit fertig wäre, mit ihr einen kleinen Lauf zu machen. Nach Hause.. erfrischt und voller Tatendrang weckte ich mein krankes, kleines, großes Kind um mit ihm die wichtigen Sachen für das Internat zu besorgen.. noch zur Apotheke und da hin und dorthin.. bis ich um 10 Uhr dann endlich zu Hause landete.. und noch immer keinen Strich gezeichnet hatte..

Kein Problem.. fangen wir gleich an.. erst die M&M's füttern.. den Hund tätscheln.. die Emails checken.. und mit Grausen feststellen, dass es schon halb 11 Uhr war. Der Morgen war futsch.. Na super.. Da ich unter Druck aber am besten arbeiten kann.. (denke ich jedenfalls immer!) muss das jetzt echt nur so flutschen.. flutschte aber nicht.. es zog sich wie Kaugummi.. der Plan wurde immer seltsamer und ich immer kreativloser.  Übermorgen soll ich zu Matthias um die 3D-Animation zu machen.. Ohne technischen Plan, wird das aber schon ein wenig schwierig. Ich riss mich nun ehrlich am Riemen. sperrte Hund, Katzen und Kind in ein Zimmer.. stellte mein Telefon leise und arbeitet wie eine Besessene 2 Stunden lang.. Dann kam Ramona zum versprochenen Lauf. Ich war froh meinen Kopf ein wenig frei zu bekommen .. mir über einige Details klar zu werden... und eben diesen schönen Herbsttag zu erleben. Um 13 Uhr gab es Mittag.. und danach konnte ich wunderbarer Weise den Plan auch zu einem guten Abschluss bringen..

Vielleicht arbeite ich ja doch unter Druck am Besten... ;-)




Jetzt ist es fast 17 Uhr und mein "freier" Tag ist schon seit Stunden vorbei.....(So kann es gehen, wenn man sich verzettelt!)


Nachricht des Tages

Müsste eigentlich heißen..
"Hurra der Plan steht!"
Da aber in der Welt doch noch so viel Großartigeres passiert,
ist das eben die Randnotiz des Tages.

Die Nachricht des Tages..
Heute wurden, nach 10 Tagen die in Ägypten entführten Geiseln,
mittels einer Militäraktion befreit worden.
Dabei wurden angebliche mehrere Kidnapper erschossen.
Den Geiseln soll es den Umständen entsprechend gut gehen.



Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
25. September 2008 4 25 /09 /September /2008 21:33
lieber 11 ha Unkraut jäten oder 70 Kirchenbänke abseifen..

Diese Frage stelte sich heute nicht, da ich zum Kircheputzen abkommandiert  wurde. Um halb 8 Uhr stand ich Putzlappen bei Fuß im Kirchenbüro und freute mich sehr, dass Ramona und Gudrun sich zu so niedrigen Arbeiten herab ließen. Weiter war erfreulich, dass der Organist Kurt Lüders zu unserer Unterhaltung aufspielte. (War natürlich nicht so gedacht, aber wir wollten die Wahrheit, dass er eben üben musste, nicht realisieren!)



Weniger schön war der Umstand, dass wir nur so wenig Zeit hatten diese heiligen Hallen zu säubern, weil um 11 Uhr ein Orgelsymposion stattfand. Also schalteten wir den Turbo an und schafften wenigstens die Bänke in der Zeit. Danach begrüßten wir die Orgelbauer und Organisten aus der ganzen Welt

und lauschten den schönen Klängen, der beeindruckenden Bcuhholz-Grüneberg-Orgel. Im Anschluss gab es Kaffee und Kekse und ich verkaufte CD's und Infomaterial an die interessierten Besucher.


Den daraus resultierenden Abwasch vergessen wir besser hier zu erwähnen.
Noch kurz auf den Friedhof und dann nach Hause. Um 16 Uhr meine schöne 8,7 Km Hunderunde. Dann zum einkaufen. Für 30 Leute Gulaschsuppe kochen, heißt 2 Kilo Zwiebeln schälen, 6 Kilo Gemüse vorbereiten und einen riesigen  10 Liter Topf zu Hause haben. Außerdem sollte man für die Vorbereitungen wenigstens 1 1/2 Stunden einplanen. Jetzt ist Feierabend. Die Pläne für den Friedhof sind immer noch nicht angefangen, und ich habe ein schlechtes Gewissen. Bügeln müsste ich auch noch.. und es ist schon viertel vor 10 Uhr.

Nachricht des Tages

Nachdem ich die EU-Kommissionen häufig für eine
Ansammlung von Weicheiern gehalten habe, wurde ich heute sehr
positiv überrascht.
Gegen die fast überirdisch scheinende Übermacht der Automobilindustrie,
setze sich die EU mit ihrer Vorderung nach einer
Deckelung des CO2-Ausstosses auf 120 Gramm pro Kilometer durch.

Bravo!
Ein Schritt in die richtige Richtung, denn nun sind
die Firmen gezwungen sich zu bewegen!
Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
26. August 2008 2 26 /08 /August /2008 19:23
Heute Morgen begrüßte mich die Welt mit diesem Sonnenaufgang!

Bestimmt kennt jeder von Euch die Geschichte von Herakles und den Augiasställen.
Nur für die Vereinzelten, den es jetzt entfallen ist, erzähle ich sie kurz.
Herakles bekam die Aufgabe die Ställe des Augias, in denen 3.000 Rinder waren, auszumisten.
aus:www.rupprecht-gymnasium.de
Die Ställe waren schon jahrelang nicht gesäubert worden ( man muss das gestunken haben.. ) und galten als nicht zu reinigen.. Dafür hatte er nicht ein Monat, nicht eine Woche, sondern nur einen Tag Zeit! Herakles wusste, dass die Aufgabe so unlösbar war. Aber der gute Mann war ja nun nicht dumm.. also riss er einfach eine Stallseite auf, leitete kurzerhand 2 Flüsse um, so dass sie durch den Stall flossen und fertig war die Sache.. Dafür sollte er eigentlich den 10tel des Rinderbestandes bekommen, was ein guter Stundenlohn gewesen wäre! Aber, leider wie so häufig, war der Augias ein Schlitzohr und wollte Herakles den Anteil nicht geben.. Nun ist die griechische Mythologie meist sehr blutrünstig, so auch hier. Herakles brachte Augias um und gab dessen Sohn, der zu Gunsten Herakles vor Gericht ausgesagt hat, das Königreich... OHH Ende gut, alles gut ? Zu Ehren dessen wurden die Olympischen Spiele eingeführt (aber das ist nur eine Randnotiz!)

So nun zu mir und die Verbindung zu Herakles.. Ich bin der Herakles des Friedhofs!
Ich harke Wege von Laub frei, die eine Stunde später schlimmer aussehen, als vorher.. und in den letzten 3 Tagen jätete ich einen Bereich... der sah so aus.........

Und jetzt sieht er so aus............


Ich bin stolz und kann mich vor Muskelkater nicht mehr rühren..(vielleicht wäre die Idee mit den Flüssen ja auch was für mich gewesen.) was zur Folge hatte, dass ich heute die Megaschnecke war, aber meine Hunderunde, ohne Hund durchgehalten habe (7,2 Kilometer!)

Meldung des Tages

Die Bildungssysteme werden immer besser!
link

Ich danke den Bildungsministerien, dass sie begriffen haben,
dass Handlungsbedarf an allen Ecken und Enden besteht.

Meine persönliche Bitte
an den Bildungsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern:
Auch die Hochschule Neubrandenburg gehört diesem Bildungsystem an!
Bitte vergesst uns nicht!

Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
6. August 2008 3 06 /08 /August /2008 14:27

Heute habe ich mit Vicado.arc gequält, aber zum Schluss hatten wir wenigstens ein Haus mit Zaun fertig... wenigstens etwas.

Der Fuß schmerzt, wie schon seit langem nicht mehr. Gewicht ist ätzend.. aber ich steh das durch.
Natürlich bin auch gestern meine 5 Kilometer gelaufen ... Ich bin so müde und demotiviert. Ich würde am liebsten eine Weile gar nichts machen und nur mal wieder Lust bekommen. Zur Zeit ist eben echt der Wurm drin.

Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
5. August 2008 2 05 /08 /August /2008 13:09

Fazit für den heutigen Tag.. gelernt, dass das Programm Mist ist und das ich mich umorientieren muss, damit ich einen guten Plan herstellen kann.
Das ist alles, was ich bis heute fabriziert habe.. sehr mäßig, wenn man bedenkt, wie lange ich hier sitze.

Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post
4. August 2008 1 04 /08 /August /2008 11:52
Heute ist also mein erster Tag im Büro in Stralsund. Wie bei Neuem so üblich, komme ich viel zu früh und bin sehr aufgeregt. Ich rede also wieder viel zu viel. Mit etwas Nervosität und Grummeln im Bauch bekomme ich meinen Rechner zugewiesen und die Aufgabe erklärt. Ich soll das Grundstück des Firmeninhabers planen ... Bilder folgen. Erst einmal an den PC und ich mache mich mit dem Computerprogramm vertraut, welches Gott sei Dank eine Mischung aus Vectorworks und Autocad ist... das werde ich schon hinbekommen. Bilder folgen.... Mal sehen was noch so kommt.
Trotz Regens. Sturm und Muskelkater bin ich dann am Abend doch noch eine Runde gewalkt.. vielleicht, weil meine Waage das gesagt hat----
Repost 0
Published by Stephanie - in Praktikum
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Stephanie
  • Blog von Stephanie
  • : Gedanken einer dicken Frau.. über das was ihr durch den Kopf geht, was so in der großen und in ihrer kleinen Welt so passiert.
  • Kontakt

Profil

  • Stephanie
  • Landschaftsarchitekturstudentin mit einem Hang zum Übergewicht!
 Aber jetzt wird alles besser! Ich laufe den Pfunden davon!
  • Landschaftsarchitekturstudentin mit einem Hang zum Übergewicht! Aber jetzt wird alles besser! Ich laufe den Pfunden davon!